Käsekuchen gefüllt mit Äpfeln

Drei Apfelkuchenrezepte habe ich euch versprochen. Heute bekommt ihr das Dritte von mir, einen Käsekuchen, den ich mit Äpfeln gefüllt habe. Diesen Kuchen kann ich all jenen empfehlen, die es weder sehr süß, noch sehr mächtig mögen. Gerade Letzteres ist bei Käsekuchen schwierig, da sie nach etlichen Rezepten mit einem guten Stück Butter gebacken werden. In meiner Füllung verzichte ich darauf.

Käsekuchen mit einer Füllung aus Äpfeln und in Rum eingelegten Rosinen Continue reading →

Streuselkuchen mit Apfel, Zimt und Saure Sahne

Streuselkuchen habe ich schon in meiner Kindheit geliebt. In Kombination mit Apfel kannte ich jedoch nur die Variante mit einem Hefeteigboden. Das heutige Rezept ist etwas anders. Der Teig ist ein normaler Rührteig, der mit Zimt und Saure Sahne verfeinert wird. Damit wird der Kuchen so lecker, dass er quasi eine Aufess-Garantie hat.

Streuselkuchen mit Apfel-Füllung, Saure Sahne und Zimt

Mit den Streuseln hatte ich leider bei meinem Kuchen weniger Glück. Die waren so weich, dass sie mir im Backofen verlaufen sind. Das liegt vermutlich an dem hohen Butteranteil. So sieht das Ergebnis leider weniger nach einem Streuselkuchen aus. Der gute Geschmack ist dadurch jedoch nicht beeinträchtig. Die Streusel sind nach dem Backen trotzdem knusprig, fast so , wie bei einem Russischen Zupfkuchen. Continue reading →

Apfelkuchen mit Sahnefüllung

In diesem Jahr habe ich einen großen Berg Äpfel von meinen Eltern geschenkt bekommen. Eine alte Sorte soll das sein. Da im Kühlschrank kein Platz mehr ist, lagere ich sie jetzt auf dem Balkon. Weil Äpfel nicht ewig frisch und knackig bleiben, habe ich mir ein paar Kuchenrezepte zum Ausprobieren herausgesucht. Der Apfelkuchen mit Sahnefüllung, den ich euch heute vorstelle, ist eines dieser Rezepte.

Apfelkuchen mit Hefeteig und einer Schlagsahne-Füllung

Gefunden habe ich das Rezept in einem Backbuch, dass von einem großen Margarinehersteller gesponsert worden sein muss. In der Zutatenliste dieses Rezepts wird darauf hingewiesen, die Margarine und die Cremefine des Herstellers zu verwenden. Das habe ich selbstverständlich nicht gemacht und beides durch ursprüngliche Zutaten, nämlich Butter und Schlagsahne, ersetzt. Continue reading →

Schokoladentarte mit Othello Keksen

Vergangenes Wochenende habe ich es mir mit dem Backen einfach gemacht und den Kühlschrank für mich backen lassen. Wie es in der Werbung so schön heißt. Die Schokoladentarte, die ich euch heute vorstelle, ist unglaublich schnell gemacht. Gutes muss eben nicht kompliziert sein. Meinen Testessern hat sie nämlich hervorragend geschmeckt.

Schokoladentarte mit einem Boden aus Othello-Keksen

Ich fand die Schokoladentarte auch ziemlich lecker und das, wo ich doch gar keine Schokoladenliebhaberin bin. Meine Achillesferse sind eher Kekse, genau genommen die Othello-Kekse von Wikana. So war es für mich eine leichte Entscheidung, daraus den Boden für die Tarte herzustellen. Continue reading →

Kartoffelpizza mit Spinat und Pecorino

Kaum hatte ich angefangen das Rezept für diese köstliche Kartoffelpizza aufzuschreiben, fing mein Mann an zu lächeln- der guten Erinnerung wegen. Nun werde ich sie am kommenden Wochenende noch einmal backen. Sie hat uns beiden sehr gut geschmeckt. Der Aufwand für diese Pizza mit Spinat und Pecorino war äußerst gering. Ich sage euch, der Geruch, den sie vom Ofen aus verströmte. Lecker!

Kartoffelpizza mit Spinat und Pecorino

Das besondere an der Kartoffelpizza ist, dass die Kartoffeln nicht der Belag sind. Vielmehr habe ich den Pizzaboden daraus gemacht und als Belag Spinat und Pecorino gewählt. Mehr möchte ich dazu auch gar nicht schreiben, denn ich möchte euch nicht vom Ausprobieren dieses tollen Rezepts abhalten. Continue reading →

Tomatenmarmelade: Käse-Tapas können gar nicht mehr ohne!

Zugegeben, mir ist für diesen Beitrag zunächst keine passende Überschrift eingefallen. Diejenigen, die Tomatenmarmelade bereits kennen, lieben sie ohnehin schon. Jene, die sie noch nie probiert haben wundern sich bestimmt über die merkwürdige Kombination: Gemüse als Marmelade?

Leckere Tapa: getoastetes Brot mit Ziegenkäse und Tomatenmarmelade

In den letzten Wochen war es wieder einmal ruhig auf diesem Blog. Ich bin für zwei Wochen in meine gefühlt zweite Heimat, Andalusien, gereist. Hier fand mein Erstkontakt mit Tomatenmarmelade statt. Das war in einer lauschigen Taverne neben der Kathedrale von Granada. Die Tomatenmarmelade gab es auf Toast mit Ziegenkäse. Meiner Meinung nach ist das die beste Kombination, auch wenn mein Mann darauf schwört, sie zusammen mit Schokoladeneis zu essen. Die Toast-Ziegenkäse-Variante stelle ich heute vor. Continue reading →

Kartoffelwaffeln mit Apfelmark und Zwiebelringen

Kennt ihr das Gericht Leber Berliner Art? Das ist Kalbsleber mit Apfelringen, Kartoffelbrei und gebratenen Zwiebeln. Für mein heutiges Rezept habe ich mich davon ein klein wenig inspirieren lassen. Warum ich den Kartoffelbrei in ein Waffeleisen getan, und damit Kartoffelwaffeln fabriziert habe, erkläre ich so:

Kartoffelwaffeln mit gebatenen Zwiebelringen und Apfelmark

Schon bei Auspacken meines jetzt nicht mehr neuen Waffeleisens war mir klar, dass dort nicht nur süßer Teig für belgische Waffeln drin gebacken wird. Nein, ich wollte etwas Herzhaftes machen, etwas mit Kartoffeln. Die erste Kartoffelvariante präsentiere ich euch heute. Continue reading →

Spanische Tortilla mit Tomaten, Salat und einem Essig-Öl-Dressing

Mein erster Post in der Kategorie „Abendessen-schelle Rezepte“ ist eine spanische Tortilla. Wer noch gekochte Kartoffeln vom Vortag hat, der kann diese einfach in diesem Rezept verwerten. Die Tortilla muss zwar eine Stunde lang gebacken werden, dafür ist der Aufwand für die Vorbereitung recht gering. Während die Tortilla bäckt, ist genug Zeit um den Salat für die Beilage zuzubereiten und den Tisch zu decken.

Spanische Tortilla mit Oliven und Salat

Continue reading →

Ein Blechkuchen mit Johannisbeeren und Baiser

Sommerzeit ist Beerenzeit. Neben Stachelbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Blaubeeren verwöhnen uns die Johannisbeerenn mit ihrem fruchtig-säuerlichen Geschmack. Einen süßen Kuchen komplettieren sie mit ihrem Aroma. Ich habe die Johannisbeeren zudem mit einer Haube aus Baiser gekrönt. Entstanden ist ein fruchtiger Sommerkuchen.

Blechkuchen mit Johannisbeeren und einer Krone aus zartem Baiser

Leider konnte ich diesen Kuchen nicht komplett zusatzstofffrei backen. Ich war felsenfest davon überzeugt Weinsteinbackpulver gekauft zu haben. Ich konnte es nur nicht finden. Weil der Teig schon angerührt war, habe ich auf das herkömmliche Backpulver zurückgegriffen. Bis zum nächsten Mal räume ich mein Backzutaten-Fach im Küchenschrank auf, dann findet sich bestimmt auch das Bio-Backpulver wieder. Continue reading →

Strawberry Cheesecake mit Kokosmilch

Ich liebe Erdbeeren. Früher bin ich immer mit einem simplen Erdbeerkuchen ausgekommen. Nur Tortenboden, Pudding und Früchte, sonst nichts. Ab und an ein Tortelett. Inzwischen ist der amerikanische Strawberry Cheesecake bei uns so beliebt, dass auch ich nicht mehr nur Erdbeeren und Pudding auf einen Tortenboden ausbreite, sondern Kekse zerbrösel und Frischkäse glatt rühre.

Strawberry Cheesecake mit Kokosmilch und dickem Keksboden

Weil Strawberry Cheesecake mittlerweile ein alter Hut ist und niemanden mehr überrascht, musste eine Abwandlung her. Kokosmilch. Wie immer bei mir: Irgendwo was gesehen, nix aufgeschrieben und daher das Rezept selbst ausgedacht. Here it is: Continue reading →