Spaghettieis: Eine Reise zurück in meine Kindheit

spaghettieis-erdbeeren-sahne-schokolade

Kaum hatte ich die ersten zwei Löffel meines Spaghettieises hastig verschlungen, da ging es auch schon los: Hilfe, Hirnfrost!

Das war gestern. Früher war es auch schon so. Für nur wenige Deutsche Mark- und später Euro- gab es in der örtlichen Eisdiele den Eisbecher, den Kinder lieben: Spaghettieis. Als Kind habe ich mich gefreut, wenn meine Mutter mir Geld gegeben hat und ich mir mit einer Freundin einen kleinen Teller gönnen konnte. Später habe ich dann selbst in dieser Eisdiele gearbeitet- etwa 4 Jahre lang- und gelernt, wie man ein Spaghettieis zaubert. Schwer ist es nicht. Für alle kleinen und großen Kinder habe ich heute eine kleine Anleitung parat. Noch ist der Sommer schließlich nicht vorbei! Continue reading →

Frisch gegrillt: Blue-Cheese-Burger

Burger selbst grillen ist nicht schwer. Es gibt unzählige Variationen, man muss nicht nur Ketchup und Mayo oben drauf tun. Ich habe mich (schon vor Wochen) für einen Blue-Cheese-Burger entschieden. Leider kam die Schafskälte dazwischen, sonst hätte ich den schon viel früher mit euch geteilt.

Blue-Cheese-Burger: Frisch gegrillt mit Süßkartoffelbeilage

Dass Käse und Burger zusammengehören, das ist bekannt. Wirklich lecker fand ich die Kombination aus vom Burger heruntergelaufenem Blue-Cheese-Dressing und den gegrillten Süßkartoffeln. Geil! Für das „Schnappschuss“-Foto entschuldige ich mich. Ich wollte essen. Wie ihr seht, ist der Käse auf dem Bild schon geschmolzen und hat sich über den gesamten Burger verteilt. Continue reading →

Rhabarberkuchen mit Mandeln und Creme Fraîche

Ich hab noch immer nicht genug Rhabarberkuchen gegessen und mich auf die Suche nach einem neuen Rezept gemacht. In einem Kochbuch, das ich vor ein paar Jahren in einem Antiquariat erstanden habe, bin ich fündig geworden. Leider sind die Anleitungen in dem Buch nicht perfekt und ich muss jedes Mal ein wenig rätseln. Deswegen habe ich insgesamt 3 Versuche gebraucht.

Rhabarberkuchen mit Mandeln und Creme Fraîche

Beim ersten Mal war meine Backform viel zu klein. Den zweiten Rhabarberkuchen habe ich den netten Damen meines Stammfriseurs geschenkt. Den dritten Kuchen habe ich für euch fotografiert und kann nun auch ganz genau sagen, wie er euch auf Anhieb gelingen wird. Continue reading →

Ganz einfach vegan: Rhabarber-Muffins

Ich war auf der Suche nach einem neuen Rezept für Rhabarberkuchen. Bei einem Freund hatte ich mir ein paar Wochen zuvor ein Kochbuch der Organisation PETA mit dem Titel „Vegan! Einfach lecker und gesund“ ausgeliehen. Darin bin ich fündig geworden. Meinen Fund präsentiere ich euch heute: vegane Rhabarbermuffins.

Rhabarber-Muffins: ganz einfach gebacken & vegan

Weil ich nicht alle Zutaten des Originalrezeptes zuhause hatte, habe ich ein wenig improvisiert und das verwendet, was da war. Die Muffins sind mir trotzdem ganz wunderbar gelungen. Damit ihr nicht nur meine „improvisierte“ Variante, sondern auch das Original backen könnt, habe ich euch die ursprünglichen Rezeptangaben in Klammern dazugeschrieben. Viel Spaß beim Backen und gutes Gelingen wünsche ich. Continue reading →

Santa Almendra! Rezept für eine Mandelcreme

Wer, wie ich, zu Weihnachten grundsätzlich zu viele Zutaten für das eigene- zugegeben recht ambitionierte- Keksbackprojekt einkauft, der wird sich über das folgende Rezept freuen. Damit die gemahlenen Mandeln aus der Weihnachtszeit nicht „verkommen“, kann man aus ihnen einen köstlichen Dip für Grillpartys, Weinabende mit Freunden oder andere freudige Anlässe zubereiten. Die Zubereitung geht ganz fix, das Aufessen auch.

Mandelcreme: Rezept für einen köstlichen Dip aus Andalusien

Kennengelernt habe ich den Dip im letzten Jahr, als ich in Andalusien unterwegs war. In der Bar „La Bicicleta“ in Cordoba haben sie ihn auf die gleiche Art serviert. Meinen freundlichen Testessern im Freundeskreis habe ich die Mandelcreme selbstverständlich auch schon vorgesetzt. Von einer Freundin stammt der Ausruf, dass sie „das neue Humus“ sei. Eine interessante Abwechslung zum Humus bildet die Mandelcreme auf jeden Fall! Continue reading →

Spinat und Gorgonzola aus dem Backofen, auf den Tisch

Spinat und Gorgonzola geben einen fantastischen Dip ab, den ihr euch abends auch aufs Brot schmieren könnt. Der Spinat muss nicht frisch sein, Tiefkühlware reicht aus. Dieser wird ohne großen Aufwand zubereitet. Im Anschluss daran wandert der Spinat mit dem Gorgonzola in den Ofen. Was ihr hinein dippen wollt, ist euch überlassen. Ich habe den Dip mit Fladenbrot gegessen.

Spinat und Gorgonzola aus dem Backofen

Viele Zutaten braucht ihr für dieses Gericht nicht. Seht selbst: Continue reading →

Cupcakes mit Avocado-Frosting

Ein Cupcake mit Vanillegeschmack und Avocado-Frosting

Cupcakes sind ideal, um eine Tafel, auf der sonst nur große Kuchen stehen, aufzulockern. Am vergangenen Wochenende war ich auf dem Junggesellinnenabschied einer Freundin für das Essen verantwortlich. Da die Braut in die USA ziehen wird, habe ich mir das als Thema genommen und diese Cupcakes gebacken.

Zwei Wochen zuvor hatte ich ein wenig mit einer Avocado-Crème-Füllung für süße Sandwiches herumexperimentiert. An der Optik muss ich noch etwas feilen. Weil ich die süße Variation der Avocado trotz des gescheiterten Experimentes so spannend fand, habe ich für den JGA ein Frosting mit Avocado-Püree zusammen gerührt. Jetzt fehlte nur noch der passende „Unterbau“. Damit die geschmacklich sehr zurückhaltende Avocado überhaupt zur Geltung kommt, musste es etwas Simples sein, wie Cupcakes mit Vanillegeschmack. Continue reading →

Ein saftiger Hefekuchen mit Quark- und Kirschfüllung

Wenn früher Hefekuchen auf der Kaffeetafel stand, dann hab ich den Links liegen gelassen. Er war mir zu trocken. Meine ersten Versuche selbst Kuchen aus Hefe zu backen, haben ebenfalls nur trockene Exemplare hervorgebracht. Heute ist das zum Glück anders. Der Grund muss eine Mischung aus der falschen Zubereitungsmethode und zu wenig Geduld gewesen sein. Heute kann ich es besser.

Hefekuchen mit Quark- und Kirschfüllung

Wie viel besser ich es heute kann, das habe ich Freunden neulich mit demKuchen gezeigt, den ich euch heute vorstelle. Diesen Hefekuchen hatte ich zuletzt vor 10 Jahren gebacken. Damals hätte man ihn eher als Wurfgeschoss gebrauchen können. Der Teig war einfach nicht locker und saftig geworden. Bei meinem zweiten Versuch – ich gebe niemals auf, auch wenn es Jahre dauert – bin ich meiner Hefeteig-Anleitung gefolgt, die ich euch schon vor einiger Zeit auf diesem Blog vorgestellt habe. Am Ende war dieser Hefekuchen mit Quark- und Kirschfüllung binnen eines Tages aufgegessen. Continue reading →

Herzhafte Waffeln aus Buchweizen zum Brunch

Nicht viel braucht ihr für meinen heutigen Post. Lediglich etwas Geduld, Buchweizenmehl und Hefe. Der Teig für die Waffeln ist nichts anderes als der für Blini. Statt diesen in Fett auszubacken, habe ich ihn in mein Waffeleisen gestrichen. Als Beilage könnt ihr natürlich nehmen, was eurem eigenen Geschmack entspricht. Ich habe mich für die klassische Beilage zu Blini entschieden, Räucherlachs und eine Creme aus Saure Sahne und Dill.

Perfekt zum Brunch: Herzhafte Waffeln aus Buchweizen mit Lachs, Saure Sahne und Dill

Zum Anlass dieses Posts möchte ich noch ein paar Worte sagen. Ich habe im vergangenen Sommer schon einmal ein herzhaftes Waffelrezept gepostet, die Kartoffelwaffeln mit Zwiebelringen und Apfelmark. Sie erinnerten mich an ein Paar, dass sich im Juni 2014 im Süden Frankreichs das Ja-Wort gegeben hat. Die Braut war Berlinerin, deswegen das Berliner Waffelrezept. Der Bräutigam war halb Franzose, halb Russe. An seine russische Herkunft erinnert das heutige Rezept. Ihr könnt es erahnen, ich bin noch nicht fertig. Es fehlen noch zwei Posts: ein Französischer und einer für den Wohnort. Mehr verrate ich allerdings noch nicht. Frohes Gelingen! Continue reading →